Inhaltsstoffe, Anwendung, Verarbeitung

Ingwerwurzel

Die Ingwerwurzel

Geschichte des Ingwers

Seinen Ursprung hat Ingwer in China und Indien. Dort ist er schon seit gut 4000 Jahren als Heilpflanze beliebt, über See Wege gelangte er nach Europa.

In Europa waren es vor allem die Engländer, die schnell zu echten Ingwer Fans wurden und die aus der Knolle, Ingwer Gebäck und leckere Süßigkeiten herstellten. Aber auch das typische Ginger Beer (Ingwerbier) wird aus der Knolle hergestellt. In Wien gehören Ingwer Plätzchen schon lange zu den typischen Leckereien, die zu Weihnachten auf den Kaffeetisch kommen. In Deutschland brauchte es etwas länger bis die Menschen auf den Ingwer-Geschmack gekommen sind. Erst in den 60er Jahren erlebte die Knolle hierzulande ihren Boom. Die asiatischen Restaurants machten die scharfe Knolle auch  bei uns bekannt.

Inzwischen findet man Ingwer in sämtlichen Varaianten. Es gibt ihn kandiert, mit Schokolade überzogen, als Bonbon und natürlich als Gummibärchen. Ingwer erfreut sich über regen Zuspruch und ist inzwischen in jedem gut sortierten Supermarkt zu finden.


Gingerol – Wirkstoffe in Ingwer

Die Wirkung von Ingwer ist multipel. Es gibt nicht nur eine, sondern sehr viele Wirkungen, von denen einige inzwischen sehr gut erforscht sind.

Ingwer enthält Gingerol. Gingerol ähnelt dem bekannten Aspirin und hat eine schmerzlindernde Wirkung. Das Gingerol in Ingwer wandelt sich beim Trocknen zu einem noch schärferen Stoff, dem Shogaol um. Dieser Stoff ist etwa doppelt so scharf wie die Gingerol. Eine Reihe von Studien weisen darauf hin, dass es ein breites pharmakologisches Wirkungsspektrum gibt. Es scheint so, als ob der Wirkstoff 6-Shogaol im getrockneten Ingwer der bedeutsamste vielversprechendste Stoff im Ingwer ist.

Bei der Analyse der Ingwerwurzel sind noch viele weitere wirksame Substanzen gefunden worden. Zu den Hauptbestandteilen zählen Zingiberen, Curcumen, Sesquiphellandren und Farnesen. Hinter all diesen Namen stecken ätherische Öle und Scharfstoffe die in der Wirkung wie folgt beschrieben werden. Sie sollen

  • antibakteriell
  • blutdrucksenkend
  • antirheumatisch
  • harntreibend
  • schleimlösend
  • wurmtreibend
  • antiviral
  • entzündungshemmend

wirken. Zudem sollen diese Stoffe krampflösend, regenerierend und fruchtbarkeitsfördernd sein.


Die Chemie des Ingwers

Geschmack, Aroma und Schärfe:
Der Geschmack von Ingwer setzt sich aus vielen verschiedenen Komponenten zusammen. Die Schärfe des frischen Ingwers ist auf das enthaltene Gingerol zurückzuführen, während das Aroma hauptsächlich von dem im Ingwer enthaltenen Öl kommt.


Beim Kochen von Ingwer werden die Gingerole in die Zingerole gebrochen, dies ist der Hauptbestandteil des Ingwer-Öls. Diese sind weniger scharf. Eine andere Art von Komponenten, die während des Kochens entstehen, sind die Shogaols, die ebenfalls zu Geschmack und Schärfe beitragen.

Mögliche gesundheitsfördernde Wirkungen von Ingwer:
Eine Vielzahl der Komponenten in Ingwer sind bioaktiv. Shogaol kann eine starke hustenlindernde Wirkung haben, während Gingerol entzündungshemmend und schmerzlindernd wirken kann. Studien zeigen, dass [6]-Ingwerol die Produktion von neuen Blutgefäßen hemmen kann, was möglicherweiße bei der Behandlung von Tumoren behilflich sein könnte. Bei der Behandlung von Übelkeit während der Schwangerschaft und Chemotherapie hat sich Ingwer außerdem als effektiver als ein Placebo-Mittel bewiesen.


Ingwer Vorkommen

Ingwer wächst in der Erde, ist aber dennoch kein Gemüse. Botanisch heißt Ingwer „Zingiber officinale“ und ist wie Kurkuma eine Gewürzknolle, die uns das wohltuende Gewürz schenkt. Die tolle Knolle hat sich in den letzten Jahren zu einem bedeutenden Aroma in der Küche entwickelt. Ingwer gedeiht in vielen tropischen Ländern und wächst dort wild in den tropischen Regenwädern. Man spricht zwar immer von der Ingwerwurzel, aber es handelt sich in Wirklichkeit um ein unterirdisch wachsendes Sprossachsensystem(Rhizom). Der Wurzelstock treibt jährlich aus und die Ingwerpflanze wird zwischen 50 und 150 cm hoch. Die Ingwerpflanze bildet dekorative Blütenstände aus, die aber nicht essbar sind. Von der Pflanze kann nur der Wurzelstock genossen werden.

Ingwer Wirkung

Ingwer Wurzel wird vor allem in China, Japan, Nigeria, Südamerika und Australien angebaut.

Ingwer Anbau zu Hause

Ingwer reist um die halbe Welt, bevor er auf unseren Märkten landet. Um lange Transportwege zu vermeiden und die Umwelt zu schonen, kann Ingwer auch ganz einfach selbst angebaut werden. Dazu braucht es nicht mehr als einer Bio-Ingwerwurzel. Genau genommen handelt es sich um ein Ingwer Rhizom, das umgangssprachlich auch Ingwerwurzel genannt wird.

So funktioniert der Ingwer Anbau:

  • Ingwerwurzel über Nacht in lauwarmes Wasser einlegen
  • Einen Blumentopf mit Erde füllen, man kann auch eine Pflanzschale verwenden, die Wurzeln des Ingwers breiten sich eher seitlich aus
  • Die Ingwerwurzel in die Erde stecken, mit etwas Erde (ca 3 cm) bedecken und leicht andrücken
  • vorsichtig, die Erde mit einer Sprühflasche befeuchten
  • Um annähernd ein tropisches Klima zu erzeugen, das Pflanzgefäß mit Frischhaltefolie abdecken, dabei kleine Löcher zur Luftzirkulation einarbeiten
  • Das Pflanzgefäß an einen hellen warmen Ort stellen, keine direkte Sonneneinstrahlung
  • Täglich mit der Sprühflasche für Feuchtigkeit sorgen
  • Wenn sich der erste Trieb zeigt, die Pflanze an den sonnigsten Ort der Wohnung stellen

Man kann nun am oberirdischen Teil der Pflanze erkennen, wie sich der unterirdische Teil entwickelt. Strotzt der oberirdische Teil vor Kraft, geht es auch den Ingwerwuzeln hervorragend.
Jetzt braucht es etwas Geduld. Es dauert ungefähr 8 bis 10 Monate, bis der Ingwer Erntereif ist. Den richtigen Erntezeitpunkt erkennt man daran, dass die Blätter eine gelbliche Färbung bekommen.


Positive Eigenschaften von Ingwer

……oder warum gehört Ingwer unbedingt auf den Speiseplan?

Seine Beliebtheit verdankt der Ingwer nicht nur seinem scharfen Geschmack, sondern wohl besonders seiner hervorragenden aktivierenden Wirkung auf die gesamten Verdauungsvorgänge. Deshalb rückt die Wurzelknolle immer mehr in das Interesse von Medizinern und Forschern. Die Moderne Schulmedizin hat damit begonnen die medizinischen Eigenschaften des Ingwers zu erforschen. Einige Studien wurden bisher veröffentlicht und so bereichert Ingwer nicht nur die Küche durch seinen charakteristischen Geschmack, sondern ergänzt auch den Apotheken-Schrank um ein gut wirksames und verträgliches Heilmittel. Ingwer ist ein Naturprodukt mit vielen positiven Eigenschaften.

Die Ingwerknolle ist rundum gesund und wirkt sich positiv auf das gesamte Immunsystem aus. Zudem ist er eine erste Hilfe Maßnahme bei Halskratzen und Magenschmerzen.


Ingwer bei Erkältungen

Allgemein bekannt ist seine positive Wirkung von Ingwer bei Erkältungen. Seine enthaltenen Scharfstoffe fördern die Durchblutung der Schleimhäute und wärmen von innen. Ein heißer Ingwertee bringt die Körpersäfte in Fluss. Die Scharfstoffe aktivieren die Wärme Rezeptoren in den Atemwegen, man empfindet Wärme. Das Gewebe im Mund, Nase, Hals und Rachen wird stärker durchblutet. Dabei erweitern sich die Gefäße und die Drüsen. Sie stoßen jede Menge Flüssigkeit aus (Speichel und Nasensekret). Der zähe Erkältungsschleim wird dünnflüssiger. In dieser Flut werden Viren und Bakterien schlichtweg ausgespült und Krankheitserreger haben es schwerer, sich in den Schleimhäuten festzusetzen. Daneben soll Ingwer antibakteriell und entzündungshemmend wirken und soll die Erkältungszeit verkürzen. Bei einer Erkältung ohne Fieber ist nachgewiesen, dass Ingwer die Erkältungszeit verkürzt.

Ingwer bei Erkältungen

Ein warmer Ingwertee ist bei Erkätungen eine wahre Wohltat Vorsicht bei Fieber: Ingwer regt den Kreislauf an, die Puls Rate steigt und das sollte man bei Fieber vermeiden.


Ingwer vs. Helicobacter pylori

Ingwer gesund

Helicobacter pylori: die Bakterienart kann die Magenschleimhaut besiedeln. Gingerole aus Ingwer sollen möglicherweise das Wachstum hemmen. Studie: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14666666


Viele Menschen sind unwissentlich Träger vom gefährlichen Helicobacter Pylori, der nicht nur Mundgeruch verursacht sondern auch eine Magenschleimhautentzündung begünstigen kann. Dreiviertel aller Magengeschwüre und beinahe alle Dünndarmgeschwüre entstehen nach einer Helicobacter pylori Infektion. Etwa 1 % der Helicobacter-Träger bekommen Magenkrebs. Die fiese Bakterienart besiedelt die Schleimhaut des Magens und verursacht oftmals keine spürbaren Probleme. Dennoch, schwächt der Keim die Schutzbarriere der Schleimhaut mit der Folge, dass die Magensäure nicht nur unser Essen verdaut, sondern teilweise auch immer ein bisschen der eigenen Zellen. Dadurch entstehen kleine Läsionen in der Magenwand. Mediziner sind sich einig, dass Heliobacter pylori die Entstehung von Magengeschwüren begünstigen kann. Der Keim verschwindet durch Antibiotika, eine Alternative dazu ist Ingwer. Forscher haben herausgefunden, dass die Gingerole in Ingwer das Wachstum von den Bakterien hemmen, das könnte möglicherweise für die Prophylaxe von Magenkrebs von Bedeutung sein.

Ingwer bei Übelkeit

Es gibt klinische Untersuchungen, die belegen, dass Ingwer bei Übelkeit hilft. Deshalb gibt es auch inzwischen Pharmazeutika, die auf Basis von Ingwer als Anti-Brechmittel (Anti-Emetika) eingesetzt werden.

Manchmal wird es uns übel, obwohl wir nichts Falsches gegessen haben. Zum Beispiel bei Reiseübelkeit oder als Nebenwirkung von Medikamenten. Die Muskelzellen im Magen ziehen sich dann Krampfartig zusammen um den Vermeidlichen Auslöser durch Erbrechen loszuwerden. Nimmt man nun Ingwer auf, wirken einige Inhaltsstoffe direkt auf die Magenmuskelzellen. Bestimmte Übelkeitsrezeptoren werden von den Ingwer Wirkstoffen blockiert. Dadurch werden die Muskelzellen beruhigt. Ingwer wirkt also entkrampfend. Das wird in der Medizin bereits genutzt.

Gerade bei Tumorpatienten, die sehr heftige Tumortherapeutika erhalten, die wiederum Brechreiz auslösen, kann Ingwer mit Erfolg als Co-Medikation zusammen mit anderen Medikamenten eingesetzt werden.

Die Übelkeit, die während einer Chemotherapie auftritt wird durch die enthaltenen Zellgifte ausgelöst. Diese Zellgifte greifen vor allem Zellen an, die sich schnell teilen, das sind in erster Linie Krebs-Zellen. Aber auch Darmzellen erneuern sich ständig und werden daher bei einer Chemotherapie in Mitleidenschaft gezogen. Die geschädigten Darmzellen setzen den Botenstoff Serotonin frei. Das Serotonin dockt an Nervenzellen an, die das Brechreiz Zentrum im Gehirn aktivieren. Die Folge sind Übelkeit und Erbrechen.

Ingwer enthält Stoffe, die die Serotonin-Andockstellen auf den Nervenzellen besetzten mit der Folge, dass das Brechreizzentrum nicht aktiviert wird und die Übelkeit ausbleibt.

https://www.krebshilfe.de/fileadmin/Downloads/PDFs/Zeitschriften/2_2013/213_S.11.pdf

Vorsicht: Kinder unter sechs Jahren sowie Frauen in der Schwangerschaft und Stillzeit sollten Ingwer nur in Maßen zu sich nehmen. Eine zu große Menge Ingwer kann Wehen auslösend sein. Am besten vorher mit einem Arzt besprechen, wie viel des Ingwers während der Schwangerschaft konsumiert werden darf.


Ingwer bei Schmerzen

In der Schulmedizin ist man bei dieser Forschung erst bei den Grundlagen. Man hat allerdings bereits festgestellt, dass Ingwer Schmerzen lindern kann, aber man ist noch nicht soweit, dass die Ergebnisse auf den Menschen übertragen werden können. Sollten sich die Ergebnisse bestätigen, könnte Ingwer folgendermaßen wirken.

Bei einer Entzündung nehmen die Rezeptoren in den betroffenen Zellen einen bestimmten Reiz wahr. Schmerz. Botenstoffe verarbeiten den Reiz und melden dem Gehirn „hier tut es weh“ Ingwer lindert zum einen die Entzündung, einige der Inhaltsstoffe blockieren aber offenbar auch die Schmerzrezeptoren und sorgen dafür, dass sie weniger erregbar sind. Dadurch kommen weniger Schmerzreize im Gehirn an.

Die Forscher hoffen, dass es schon bald Entzündungshemmende Schmerzmittel mit Ingwer-Wirkstoffen geben wird. Die Wirkung gegen Schmerzen wird bereits erforscht.

http://ams.ac.ir/AIM/NEWPUB/13/16/8/AIM/0584/006.htm

Ingwer wirkt aber nicht nur innerlich bei Schmerzen, äußerlich aufgetragen hilft Ingwer gegen Muskelverspannungen und Gelenkproblemen.
Menschen die an Arthritis, rheumatischen Schmerzen und Beschwerden am Bewegungsapparat leiden, wird geraten häufiger Ingwer zu essen. Die innere Wärmewirkung des Ingwers kann schmerzhaften Verkrampfungen entgegenwirken.

Eine Studie konnte wissenschaftlich beweisen, dass Ingwer Arthrose Schmerzen drastisch reduzieren kann.
Äußerlich hat sich bei Gelenk- und Muskelschmerzen eine Ingwerkompresse bewährt.
Dabei wird die entstehende Wärme und als besonders angenehm empfunden und zudem wird die Durchblutung angeregt.


Ingwer- ein Schlankmacher?

Ingwer abnehmen

Ingwer macht jedes essen zu einem echten Geschmackserlebnis

Ingwer ist ein echter Figur Booster und sollte bei allen, die ein paar Pfunde verlieren möchte ganz oben auf dem Einkaufszettel stehen. Ingwer bringt den Körper in Schwung und regt den Stoffwechsel an. Auch hier wirkt wieder das Gingerol. Der Wunderstoff beruhigt den Magen und bringt die Verdauung auf Touren. Dadurch wird die Fettverbrennung aktiviert und Kalorien verbrennen im Nu.
Der Geschmack von Ingwer wirkt stimulierend auf unsere Geschmacksknospen, das hemmt den Appetit auf Süßes. Ingwer ist also ein ganz natürlicher Appetitzügler. Optisch ist Ingwer keine Augenweide, er scheint etwas aus der Form geraten. Man sollte sich allerdings nicht von seiner Optik abschrecken lassen, denn Ingwer besitzt tolle Eigenschaften, Ingwer ist ein Superfood, wie es im Buche steht.


Ingwer für jeden Geschmack

Ingwer ist vielen im Aroma zu scharf, aber damit niemand auf die positiven Inhaltsstoffe verzichten muss, gibt es Ingwer in vielen Varianten. Es gibt ihn als Knolle, als Kapsel, zu Pulver vermahlen oder als Ingwer-Öl. Beliebt ist Ingwer auch als Erfrischungsgetränk wie Ginger Ale oder Ginger Beer. Kandierte Ingwerstücke sind bei uns als Snack sehr beliebt, wohingegen dieser Snack in China traditionell gegen die Reisekrankheit verzehrt wird.

Es gibt unzählige Rezepte die Ingwer als gesunde und schmackhafte Zutat beifügen. Dazu gehören indische Currys, Suppen, Chutneys sowie fruchtige Desserts und Gemüsegerichte.


Rezept- Ingwerlimonade (Gingerale)

Ingwerlimonade selber zu machen ist ganz einfach, man braucht nur etwa Geduld.

Zutaten:

  • 220 g Zucker
  • ¼ TL Trockenhefe
  • 1 EL Ingwer Pulver oder fein gerebelten Ingwer
  • Saft von 2 Limetten

Ingwer Rezepte

Gesund & Lecker – selbst gemachtes Ginger Ale

So einfach geht’s:

Ingwer mit dem Limettensaft mischen und mithilfe eines Trichter den Zucker und die Hefe in eine Flasche füllen. Anschließend die Limetten-Ingwer Mischung in die Flasche geben und die Flasche zur Hälfte mit Wasser ohne Kohlensäure auffüllen.
Nun wird das Gemisch kräftig durchgeschüttelt. Die Flasche nun auffüllen bis noch ca. 5 cm Platz ist. Den Limonaden Ansatz nun an einen warmen Ort stellen und 24 Stunden gären lassen. Die Hefe und der Zucker fangen nun an zu arbeiten, wodurch Kohlesäure entsteht. Nach 24 Stunden kommt die Limonade zum kühlen in den Kühlschrank. Am nächsten Tag kann das prickelnde erfrischende Ginger-Ale getrunken werden.


Ingwer Shot – der Zaubertrunk, der die Immunkräfte weckt

Ingwer Shot

Ingwer Shot- Immun Booster der besonderen Art


In den USA wird der Ingwer Shot schon lange gefeiert, nun ist das Trendgetränk auch in unseren Supermärkten angekommen. Aber warum teuer kaufen, wenn man sich den Shot auch selber machen kann?
  • 3 Zitronen
  • 4 EL Ingwer Pulver oder frisch geriebener Ingwer
  • 100 ml Agavendicksaft
  • 1 TL Kurkuma

Schnelller Ingwershot…..so geht´s

Zitronen auspressen, Ingwerpulver und Kurkuma dazu geben und alles mit dem Stabmixer pürieren. Fertig ist der Ingwer-Shot. Die Menge reicht für 1 Woche und lässt sich problemlos im Kühlschrank aufbewahren. Vor Gebrauch den Zaubertrunk gut duchschütteln.

Übrigens….. Kurkuma macht den Shot doppelt gesund.


Ingwer-Möhren Suppe

Die leichte Schärfe des Ingwers bietet ein besonderes Geschmackserlebnis. Die Suppe kann noch mit Kokosmilch verfeinert werden.

  • 2 Zwiebeln,
  • 350 g Möhren
  • 2 Kartoffeln
  • 30 g frischer oder getrockneter Ingwer
  • 5 Orangen

Ingwer Rezepte

Ingwer Möhren Suppe… hmmm so lecker

Zubereitung….

Zwiebel in Würfel schneiden. Möhren und Kartoffeln waschen und stückeln. Ingwer schälen und reiben. Orangen auspressen. Öl in einem Topf erhitzen, die Zwiebel glasig andünsten und anschließend die Möhren, den geriebenen Ingwer und Kartoffeln dazu geben. Das Ganze 20-30 Minuten in Gemüsebrühe und den ausgepressten Orangen kochen lassen und anschließend mithilfe eines Pürier Stabes pürieren.


Ingwer richtig schälen

Eigentlich ist es gar nicht notwendig Ingwer zu schälen. Ingwer Wurzeln zu schälen ist nur dann sinnvoll, wenn sie schon etwas älter ist, oder aus konventionellem Anbau stammt. Wenn Ingwer aus Bio Anbau stammt und noch frisch ist, dann reicht es völlig aus die Knolle mit einer Wurzelbürste (Gemüsebürste) gründlich abzuschrubben. Das Bio Siegel garantiert, dass der Ingwer unbehandelt ist und dass man die Schale mitessen kann.

Bei länger lagerndem Ingwer sollte die Schale entfernt werden, weil diese oftmals etwas holzig schmeckt und den Geschmack des Essens beeinflussen kann. Wenn man aber nur einen Ingwertee kochen möchte um an die Inhaltsstoffe zu gelangen, dann reicht es aus, den Ingwer in Stücke zu schneiden, so dass er die guten Stoffe ans Wasser abgeben kann.

Ingwer schälenTipp: Die Schale des Ingwers ist durch seine vielen knorpeligen Auswüchse nicht so einfach zu entfernen. Aber es gibt eine einfache, kinderleichte Art den Ingwer von seiner Schale zu befreien. Ingwer lässt sich ganz leicht mithilfe eines Kaffeelöffels schälen, dabei wird auch nicht sowie der guten Frucht weggeschmissen. Dazu einfach mit der Löffelkante über die Oberfläche des Ingwers schaben. So kommt man auch an die schwierigen geknubbelten Stellen gut ran und hat nur sehr wenig Abfall.

Ingwerkompresse bei Insektenstichen, Muskel- und Gelenkbeschwerden

Die Herstellung einer Ingwerkompresse ist einfach. Man reibt etwa 200 Gramm frischen Ingwer mit der Küchen- oder Muskatnuss reibe und übergießt den Wurzelbrei mit heißem Wasser.

Wenn man keinen frischen Ingwer zur Hand hat, empfiehlt sich die Herstellung auch mit Ingwer-Pulver. Das Ganze nun 10 bis 15 Minuten ziehen lassen. Nun ein Baumwolltuch in die Flüssigkeit tauchen, vorsichtig auswringen und so heiß wie gerade noch erträglich auf die betroffenen Körperstelle auflegen. Über das Baumwolltuch ein trockenes Tuch legen. Eine Ingwerkompresse tut auch gutes bei Insektenstichen, um die Schmerzen zu lindern und um eine Entzündung zu verhindern. Allerdings darf die Kompresse nicht bei offenen Wunden angewendet werden, weil der Ingwer die Durchblutung fördert und bei offenen Wunden eine Verlangsamung der Blutgerinnung nicht erwünscht ist.


Ingwer bei Kopfschmerzen und Migräne

Bei Kopfschmerzen und Migräne hilft eine Ingwerpaste aus Ingwer und Heilerde. Die Heilerde und den Ingwer zu gleichen Teilen in einer Schüssel vermischen und mit etwas Wasser zu einer streichfähigen, aber nicht zu flüssigen Masse anrühren.
Die Paste auf die Stirn auftragen und wie eine Maske einwirken lassen bis sie trocken ist. Anschließend mit einem feuchten Tuch die Paste wieder abnehmen. Dieses Rezept kann auch als Wickel bei schmerzenden Gelenken aufgelegt werden. Der Ingwer wirkt dabei krampflösend und schmerzlindernd und die Heilerde kühlt und entgiftet.
Ingwer bei Migräne

Mit Ingwer Kopfschmerzen ohne Chemie los werden


Wie erkennt man ob Ingwer frisch ist?

In puncto Qualität gibt es enorme Unterscheide. Im Supermarkt bekommt man meist älteren trockenen Ingwer. Diese Ware kommt per Schiff und ist wochenlang auf den Meeren unterwegs. Dann gibt es Flug Ware, die im Handel meist als junger Ingwer bezeichnet wird, die Schnittflächen sind meist noch grün und frisch. Die frische bei Ingwer lässt sich leicht durch den Drucktest erkennen. Wenn der Ingwer beim Drücken nicht nachgibt hat er noch viel Feuchtigkeit in sich. Dann ist er knackig frisch.

Das Aroma und die angenehme Schärfe ist auch im Ingwer Pulver erhalten.

Ingwer ist zwar lagerfähig, dennoch sollte darauf geachtet werden, dass die Knolle im frischen Zustand noch druckfest ist. Ingwer sollte nach der Ernte möglichst schnell weiterverarbeitet oder eingefroren werden.

Um Ingwerpulver selbst herzustellen bedarf es nur weniger Schritte:

Die Ingwerknolle wird kleingeschnitten und in dünnen Lagen schonend getrocknet. Dabei ist zu beachten, dass Ingwer recht Wasserhaltig ist und deshalb an einem warmen Ort oder im Backofen bei niedrigen Temperaturen von max. 40 C getrocknet werden sollte. So wird sichergestellt, dass die wirksamen Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Anschließend können die Ingwerscheibchen zu Pulver vermahlen werden. Getrockneter Ingwer sollte kühl, dunkel und trocken gelagert werden.

übrigens……

Während der Ingwer trocknet werden aus den Gingerolen sogenannte Shoagole. Shoagole sollen eine antikarzinogene Wirkung haben, wie in Experimenten an Lungentumorzellen und Darmkrebszellen gezeigt wurde. Shoagole haben auch einen stärkeren anti entzündlichen Effekt als das Gingerol, deshalb wird empfohlen getrockneten Ingwer zu verwenden.


Hinweis

Die Inhalte dieser Seite dienen der neutralen Information und stellen keine Empfehlung der beschriebenen Nähr-, Arznei-, Heilmittel, Methoden oder Behandlung dar. Meine Beiträge und Tipps beziehen sich lediglich auf die vorgestellten Produkte als Lebensmittel und ihre Verwendung im Allgemeinen und bezwecken eine kritische Auseinandersetzung mit den jeweiligen Produkten. Die Inhalte meiner Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Ich bin weder selbst Händler, noch produziere ich die hier vorgestellten Produkte. Dieses Portal beschäftigt sich ausschließlich mit Produkten, die ich selbst verwendet habe. Hinweise auf konkrete Produkte einzelner Hersteller um Empfehlungen betreffen lediglich meine Einkaufsquellen. Sie beziehen sich auf meine persönlichen Erfahrungen. Diese Webseite stellt ein reines Ratgeber Portal dar. Ich empfehle dringend, sämtliche Verwendungs- und Warnhinweise auf den Internetseiten sowie auf den jeweiligen Verpackungen der etwaigen erworbenen Produkte streng zu beachten. Es kann keine Garantie auf Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität oder Ausgewogenheit der Informationen gegeben werden. Die Inhalte ersetzen nicht die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und sollten nicht als Grundlage einer Diagnose und Handlungen dienen. Ich übernehme keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus den hier dargestellten Inhalten ergeben.

Kommentare sind geschlossen.